reinigungsportal.com - Alles zum Thema Sauberkeit, Reinigung & mehr
FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM THEMA REINIGUNG
Frage:
Antwort:
Tenside: Was sind Tenside und wie wirken sie?
Wenn es schäumt, haben Sie es mit einem Tensid zu tun. Eine andere Bezeichnung ist Waschaktive Substanz oder nur kurz WAS. Tenside sind organische Verbindungen mit der Eigenschaft, die Oberflächenspannung von Wasser herabzusetzen und Oberflächen und Schmutz zu benetzen. Sodann einen Tensidfilm auf Oberfläche und Schmutz zu bilden um so den Schmutz von der Oberfläche zu lösen. Öl und Fett werden "emulgiert" und Schmutz "dispergiert", d.h. Öl, Fett und Schmutz werden in Schwebe gehalten. Es gibt Hunderte von Tensiden mit unterschiedlichen Eigenschaften und Schaumverhalten. Je nach elektrischer Ladung ihrer Ionen werden die Tenside den anionischen, kationischen, nichtionischen oder amphoteren Tensiden zugeordnet.
Gerüststoffe: Was sind Gerüststoffe und Reinigungsverstärker und wie wirken sie?
Der Chemiker kennt unzählige Stoffe, welche die Eigenschaften der Tenside noch verstärken und mit deren Hilfe es möglich ist, Reinigungsprodukte für die vielfältigsten Aufgaben zu entwickeln.
Reinigung: Welche Faktoren sind für ein gutes Reinigungsergebnis ausschlaggebend?
Für ein gutes Reinigungsergebnis sind die fünf Faktoren Chemie, Wasser, Mechanik, Temperatur und Zeit entscheidend. Faktor Chemie wird durch die Wahl des geeigneten Reinigungsmittels beeinflusst und Faktor Wasser durch die angewandte Verdünnung. Für den Erfolg einer Reinigung sind aber auch die Intensität der angewandten Mechanik, die Temperatur der Reinigungslösung und die Einwirkzeit ausschlaggebend.
Reinigungschemie: Was reinige ich womit?
Wenden Sie sich bei speziellen Reinigungsproblemen an Fachfirmen, die sind Profis dafür. Grundsätzlich sollten Sie sich dennoch folgende Regeln einprägen: Anorganische Verunreinigungen wie Mineralien (z.B. Kalk) und Oxidschichten (z.B. Rost) entfernen Sie mit einem sauren Reiniger (pH-Wert < 6). Organische Verunreinigungen wie Öle, Fette, Eiweiß-­ und Stärkeverbindungen entfernen Sie am besten mit einem alkalischen Reiniger (pH-Wert > 9). Nicht allzu hartnäckige Verschmutzungen können Sie mit einem neutralen Reiniger entfernen (pH-Wert 6 - 8). Eine Reihe von organischen Verunreinigungen wie z.B. Öle und Fette können auch sehr gut mit Lösemitteln entfernt werden, andere Verunreinigungen wie Farben nur mit lösungsmittelhaltigen Reinigern.
Materialverträglichkeit: Werden Werkstoffe von den Produkten angegriffen?
Saure Reiniger greifen Kalksteine wie Marmor, Jura, Muschelkalk, Solnhofer Platten, Travertin oder kalkgebundene Sand- und Betonwerksteine an. Saure und alkalische Reiniger können (müssen aber nicht) Leichtmetalle, Aluminium, Alu-Legierungen, Magnesium, Zinn und Zink, Lacke oder Kunststoffe angreifen. Verträglichkeit vorher an verdeckter Stelle prüfen. Lösemittelprodukte können Lacke und Kunststoffe angreifen. Auch hier sollte die Verträglichkeit vorher geprüft werden.
pH-Wert: Was ist der pH-Wert?
Der pH-Wert ist eine Messeinheit für die Wasserstoffionen-Konzentration einer wässrigen Lösung. Die pH-Skala reicht von pH 0 - 14, wobei 7 neutral ist. In der Praxis spricht man bei einem pH-Wert von 6 - 8 von "Neutral", bei pH-Werten von 0 - 6 von "Sauer" und bei 8 - 14 von "Alkalisch" und zwar von 7 ausgehend jeweils mit zunehmender Wirkung. Bezüglich der menschlichen Haut spricht man von ph-neutral bei enem Wert von etwa 5,5. Dies kommt daher, da die Hautoberfläche etwa diesen Wert aufweist ( Säureschutzmantel ).
Dichte: Was ist die Dichte einer Flüssigkeit?
Die Dichte (spezifisches Gewicht) gibt das Gewicht einer Flüssigkeit an in Gramm / cm³ bzw. kg / Liter.
Viskosität: Was ist die Viskosität?
Die Viskosität ist eine Maßeinheit für die Dickflüssigkeit eines Produktes, meistens angegeben in Milli Pascal Sekunden (mPa·s). Die Viskosität ist kein Maß für die Qualität eines Produktes. Durch Zusatz von Verdickungsmitteln kann fast jedes Produkt beliebig eingestellt werden. Wir stellen die Viskosität unserer Produkte so ein, wie der Kunde diese für eine optimale Verarbeitung erwartet.
Flammpunkt: Was ist der Flammpunkt?
Mit Ausnahme der halogenierten Kohlenwasserstoffe (CKW und FCKW) sind alle organischen Lösungsmittel brennbar. Die niedrigste Temperatur, bei der das Dampf-Luft-Gemisch über dem Lösungsmittel durch Fremdzündung (Streichholz, Zigarette) entflammt werden kann, wird als Flammpunkt bezeichnet. Brennbare Flüssigkeiten werden in unterschiedliche Gefahrenklassen eingeteilt: Hochentzündlich = Flammpunkt unter 0 °C, Leichtentzündlich = Flammpunkt unter 21 °C, Entzündlich = Flammpunkt 21-55 °C. Lösemittel mit Flammpunkt über 55 °C gelten nicht als Gefahrstoff.
MAK-Wert: Was ist ein MAK-Wert?
Der MAK-Wert ist ein arbeitsmedizinischer Grenzwert für gesundheitsschädliche Stoffe. Der MAK-Wert ( Maximale Arbeitsplatz Konzentration ) eines Stoffes ist die höchstzulässige Konzentration als Gas, Dampf oder Schwebstoff in der Luft am Arbeitsplatz, die unter Berücksichtigung eines 8-stündigen Arbeitstages und einer 40-stündigen Arbeitswoche die Gesundheit des Beschäftigten nicht beeinträchtigt. In der neuen Gefahrstoffverordnung wurde die Bezeichnung MAK-Wert durch Arbeitsplatzgrenzwert ersetzt.
SEITE SCHLIESSEN ZUR HAUPTSEITE